Bauen & Wohnen, Verkehr & Stadtentwicklung in Germering

Bauwerke und Verkehr beeinflussen eine Stadt ganz besonders. Der Umweltbeirat der Stadt Germering will mit seiner Arbeit dazu beitragen das die Stadt trotz aller baulicher Entwicklungen für die Bewohner attraktiv und lebenswert bleibt und weiterhin noch genug Lebensraums für Flora und Fauna bietet.

Stellungnahme zu Bauvorhaben

Der Umweltbeirat der Stadt Germering kann bei größeren oder einschneidenden Bauvorhaben vom Stadtrat um Stellungsnahme gebeten werden. Darüber hinaus kann der Umweltbeirat aber auch aus Eigeninitiative heraus eine Stellungnahme zu einzelnen Bauvorhaben abgeben.

Das Augenmerk richtet sich bei der Beurteilung von Bebauungsplänen in Anlehnung an das Baugesetzbuch (BauGB) auf eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung, eine nachhaltige und sozial gerechte Bodennutzung sowie die Erhaltung bzw. Verbesserung der natürlichen Lebensgrundlagen.

Beispielsweise wurde in der Sitzung vom 17.05.2017 der durch die Presse bekannt gewordene geplante Abriss der City Galerie diskutiert. Das Gebäude soll nach gut 19 Jahren komplett abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. In dem Zusammenhang hat der Umweltbeirat aus Eigeninitiative darauf hingewiesen, dass der Abbruch eines Gebäudes nach nur so kurzer Nutzungszeit eine enorme Vernichtung von Energie- und Ressourcen darstellt.

Impulse für umweltverträgliches Verkehrskonzept

Darüber hinaus versucht der Umweltbeirat Impulse für ein umweltverträgliches Verkehrskonzept zu geben. Darunter fällt nicht nur der Wunsch nach dem Aufbau eines örtlichen Fahrradwegnetzes, sondern auch der Steigerung der Attraktivität des öffentlichen Personennahverkehr (kurz ÖPNV).

ÖPNV ist praktizierte Nachhaltigkeit

Die Nutzung von S- und U-Bahn sowie Bus und Tram ist praktizierte Nachhaltigkeit. Wer statt dem Auto den öffentlichen Nahverkehr nutzt, der entlastet nicht nur die Straße, er trägt auch zur Verminderung von Lärm und zur Reduzierung von Feinstaubbelastung und CO2-Emissionen bei. Nach Aussage des Verkehrclub Deutschland verbraucht ein Nutzer des ÖPNV beispielsweise ca. zwei Drittel weniger CO2 als ein Autofahrer. Nutzer des ÖPNV leisten damit einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz.
Aufgrund dieser großen Bedeutung des ÖPNV zur Erreichnung der Klimaziele hatte der Umweltbeirat daher in die 19. Sitzung am 19.12.2016 Herrn Seifert von der Planungsstelle ÖPNV im Landratsamt Fürstenfeldbruck eingeladen. Bei dieser Gelegenheit konnten die Mitglieder und Gäste nicht nur tiefergehende Informationen über das Bussystem in der Stadt Germering und im Landkreis Fürstenfeldbruck erlangen, es wurde auch das Verständis gefördert, ob und ggf. welche Möglichkeiten bestehen, das örtliche Bussystem zu optimieren und weitere attraktive Verbindungen in benachbarte Gemeinden zu schaffen.
In der 27. Sitzung am 11.10.2017 hatte der Umweltbeirat den Eisenbahningenieur Stafan Baumgartner zu Gast. Dieser informierte in einem Faktencheck nicht nur über Besonderheiten und Probleme, sondern gab auch Handlungsempfehlungen ab. Eine einer anschließenden Sachdiskussion konnten die Beiräte den ein oder anderen Punkt vertiefen. Eine Zusammenfassung der gewonnen Erkenntnisse können Sie in einem PDF downloaden:

Bürgerbeteiligung zum Radverkehr in Germering

Mitglieder des Umweltbeirat sind auch am sogenannten "Runden Radltisch" beteiligt. Dieser besteht neben Mitgliedern des Umweltbeirat auch aus Vertretern der unterschiedlichen Parteien, Stadtverwaltung, des ADFC sowie der Polizei. Ziel ist es, Germering für Radfahrer attraktiver zu gestalten. Den aufgrund der flachen Lage bietet sich das Radfahren in Germering gerade zu an. Neben den Mitglieder am "Runden Radltisch" können auch Bürger unter nachfolgender URL schnell und unkompliziert Anregungen zum Radverkehr in Germering einreichen: www.radar-online.net/germering/. Weitere Informationen zum Radverkehr finden Sie auf der Seite der Stadt Germering: www.germering.de.

Wohnen ohne Auto - ein Konzept für Germering?

In der Sitzung vom 19. Oktober 2018 wurde im Umweltbeirat das von einer internen Arbeitsgruppe erarbeitete Konzept "Wohnen ohne Auto" nahezu einstimmmig verabschiedet. Nach Ansicht des Umweltbeirats bietet nur "Wohnen ohne Auto" die Möglichkeit den Zuzug in Ökologische Bahnen zu lenken. Das Konzept können Sie als PDF-Dokument downloaden:

Blick in die Zukunft

Im Bezug auf die zu erwartende Entwicklung von Germering empfiehlt sich in Blick in den Demografie Spiegel. Dieser enthält eine Prognose der Stadtentwicklung bis zum Jahr 2034: